Anmelden

Anmelden

Username *
Password *
an mich erinnern

Meine Heimatstadt Naumburg

Kleine Stadtgeschichten von Gerd Henschel

Naumburger Inschriften – historische und neuzeitliche 

16. Mai 2012 

„Die Inschriften der Stadt Naumburg an der Saale“ ist der Titel eines Buches von Prof. Ernst Schubert, welches 1960 im Akademie-Verlag Berlin und Alfred Druckenmüller Verlag Stuttgart erschien. Es enthält eine Sammlung von Informationen über Inschriften, die sich einst in Naumburg befanden oder heute noch befinden.

Eine Naumburger Schule, die heute (fast) keiner mehr kennt: Marie- Encke- Schule

15. April 2012 

Seit 1858 gab es in Naumburg eine öffentliche höhere Schule für Mädchen, die zunächst in einem Hintergebäude des Overwegschen Brüderstifts untergebracht war.

Nietzsches Schulzeit in Naumburg

11. März 2012 

Friedrich Nietzsche verbrachte einen Großteil seiner Kindheit und Jugend in Naumburg. Hier ging er acht Jahre zur Schule und auch nachdem er seine Ausbildung in Schulpforte fortsetzte, kam er in den Ferien und an Feiertagen zumeist in unsere Stadt zurück.

Brauchen Mädchen Schulbildung?

22. Januar 2012 

Diese Frage wurde vor 475 Jahren in Naumburg erstmals mit JA beantwortet, aber erst seit 62 Jahren werden Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet.

Am Anfang gab es auch „Moralische Vorträge“, jetzt scheint das Ende nahe – 173 Jahre Berufsschulen in Naumburg

17. Dezember 2011 

Betrachtet man die heutige Naumburger Schullandschaft, so kann man eine gewaltige Schrumpfung im Vergleich zu früher feststellen. Besonders drastisch scheint mir das auf die Berufsschule zu zutreffen. Im Naumburger Markgrafenweg existieren noch spärliche Reste einer Schulform, deren Entwicklung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Naumburg begonnen hatte.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok